Gasanlageneinbau

Umweltfreundlich und günstig mit Gas fahren

Steuerliche Vergünstigungen und steigende Benzinpreise bewegen immer mehr Autofahrer dazu, den eigenen Benziner auf Autogas umzurüsten. Während Dieselmotoren aus technischen Gründen nicht auf Autogas umgerüstet werden können, stellt die Maßnahme bei Otto-Motoren eine Routinearbeit dar und ist meist problemlos möglich.

Die Umrüstung auf Autogas ist vor allem für Vielfahrer eine wirtschaftlich und ökologisch attraktive Alternative zum Benzinbetrieb. Fahrzeuge mit Autogas profitieren bis 2018 von einem sehr geringen Steuersatz, der mit 9,8 Cent pro Liter deutlich unter den Abgaben für Benzin liegt. Auch nach 2018 wird es voraussichtlich einen sehr geringen Steuersatz auf Autogas geben, um das umweltfreundliche Fahren mit Gas weiterhin staatlich zu fördern.

Für Vielfahrer bedeutet die Investition in eine Umrüstung auf Autogas also vor allem deutlich geringere Betriebskosten. Zwar ist der Energiegehalt von Autogas im Vergleich zu Benzin etwa 20 Prozent geringer, dank der geringen Kosten pro Liter amortisieren sich die Investitionskosten jedoch schnell. Im Vergleich zum reinen Benzinmotor lässt sich eine Ersparnis von etwa 50 Prozent realisieren.

Wenn Sie Interesse an einer Umrüstung Ihres Benziners auf Autogas haben, beraten wir Sie gerne in unserer Fachwerkstatt. Profitieren Sie von den vielfältigen Vorteilen und fahren Sie umweltfreundlich und preisgünstig mit Autogas.

Technische Details rund um das Fahren mit Autogas

Autogas ist auch unter den Bezeichnungen Flüssiggas oder LPG („Liquified Petroleum Gas“) bekannt und enthält ein Gemisch aus Butan und Propan. Bei der Verbrennung von Flüssiggas wird im Vergleich zu Benzin weniger CO2 frei, wodurch das Fahren umweltfreundlicher ist.

Bei der Umrüstung eines Benziners auf Autogas bleibt der ursprüngliche Tank erhalten. Der Behälter für das Flüssiggas wird üblicherweise in die Reserveradmulde integriert, wodurch kein wertvoller Kofferraumplatz verlorengeht. Je nach Fahrzeugmodell ist die Umrüstung schon ab etwa 1.500 € möglich und rentiert sich bereits nach einigen Tausend Kilometern.

In Deutschland steht eine hervorragende Infrastruktur mit Tankstellen für Autogas zur Verfügung. Mehr als 6500 Zapfstellen erlauben das Tanken von Flüssiggas, auch in Nachbarländern ist das Netz an Tankstellen für Autogas gut ausgebaut. Etwa jede zweite Tankstelle in Deutschland hat auch Autogas im Sortiment.

Grundsätzlich lohnt sich die Umrüstung vor allem für Fahrer, die mehr als 15.000 km pro Jahr zurücklegen. Hinsichtlich der Reichweite müssen sich Autofahrer mit Gasautos keine Sorgen machen. Selbst wenn der Gastank leer ist, kann per Knopfdruck der Benzinbetrieb wieder aktiviert werden, sodass die Reichweite deutlich höher als bei reinen Benzinautos ist.

Wenn Sie Interesse an einer Umrüstung Ihres Benziners auf Gasbetrieb haben, können Sie sich in unserer Fachwerkstatt ganz unverbindlich beraten lassen. Im Folgenden finden Sie noch einmal die Vorteile im Überblick:

  • Überschaubare Investitionskosten, etwa 50 Prozent geringere Betriebskosten
  • Umweltfreundliches Fahren mit Gas
  • Wertsteigerung des Fahrzeugs
  • Gut ausgebautes Tankstellennetz
  • Technisch ausgereiftes Verfahren
  • Kombinierter Gas- und Benzinbetrieb